Ben Givon Instagram
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest

3 einfache Schritte, um Ihre Engagement-Rate auf Instagram schnell zu erhöhen von Ben Givon

Bei Instagram geht es darum, Ihre Follower emotional an Ihr Profil zu binden – und das misst man am besten daran, wie stark sie mit Ihren Beiträgen interagieren. Tatsächlich entscheidet  der Algorithmus von Instagram anhand dieser Engagement-Rate, welches Profil priorisiert wird, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu lenken. Es ist also keine Überraschung, dass es das primäre Ziel von Instagram-Marketern ist, die Engagement-Rate zu erhöhen. Im Folgenden finden Sie 3 einfache Schritte von Ben Givon, die Sie implementieren können, um Ihre Engagement-Rate auf Instagram zu steigern.

Tipp Nr. 1: Seien Sie selbst engagiert!

Indem Sie andere Accounts in Ihrer Branche oder Nische für sich gewinnen, erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit. Je mehr Engagement Sie zeigen, desto mehr Engagement erhalten Sie.

Wohlgemerkt, die Qualität des Instagram-Engagements ist nicht weniger wichtig als die Qualität – genau deshalb sollten Sie sorgfältig branchen- oder nischenspezifische Accounts auswählen, sei es für Mode, Social Media Marketing oder die Herstellung von Plastikflaschenverschlüssen.

Damit legen Sie Ihr Profil direkt unter die Nase des Publikums, das sich für Ihre Art von Inhalten und Produkten interessiert.

Wie finden Sie die Accounts, mit denen Sie sich beschäftigen sollten? Sie können nach Schlüsselwörtern oder Hashtags suchen, die mit Ihrer Nische verbunden sind, oder Sie können einfach zu Ihren Mitbewerbern hingehen und direkt mit deren Followern in Kontakt treten. Hinterhältig? Vielleicht. Aber in der Liebe, im Krieg und auf Instagram ist alles erlaubt, und Sie können verdammt sicher sein, dass die anderen das Gleiche mit Ihnen machen.

Tipp Nr. 2: Beschäftigen Sie sich mit den Inhalten sowohl kurz vor als auch kurz nachdem Sie einen Beitrag posten.

Ziel ist es, innerhalb der ersten Stunde eines neuen Posts das maximale Engagement zu erreichen. Und warum? Weil der Instagram-Algorithmus so arbeitet, dass er einen Spitzenwert des Engagements als interessant für Ihre Follower einstuft und ihn in deren Feeds anhebt.

Wie können Sie diesen schwer fassbaren Höhepunkt des Engagements fördern?

Indem Sie sich kurz vor und kurz nach dem Posten mit anderen Posts beschäftigen! Dies ist der beste Weg, um Leute zum richtigen Zeitpunkt auf Ihr Profil aufmerksam zu machen und sich verpflichtet oder interessiert genug zu fühlen, sich zu engagieren. Idealerweise sollte der Effekt nach dem Schneeballprinzip erfolgen.

Tipp Nr. 3: Großzügiger Einsatz von langen Hashtags.

Verwenden Sie Hashtags, die so spezifisch und detailliert wie möglich sind. Dies hilft sowohl den wahren Kontext Ihres Posts darzustellen als auch die Art von Personen einzubeziehen, die sich wahrscheinlich aktiv damit beschäftigen werden.

Wenn Sie also über Sartre nachdenken, sollten Sie nicht #philosophie verwenden. Wählen Sie #existentialistische_philosophie, oder besser noch #französische_existentialistische_philosophie. Raten Sie mal. Je länger der Hashtag, desto weniger zugehörige Beiträge, desto größer ist die Chance, dass jemand beim Stöbern auf Ihre Seite stößt und sie ihr ein Like gibt und/oder einen Kommentar hinterlässt. Da neue Beiträge sehr schnell zum #philosophie-Hashtag hinzugefügt werden, wird Ihr eigener Beitrag sehr schnell ans Ende der Liste geschoben. Der seltenere Hashtag #französische_existentialistische_philosophie mag zwar weniger Besucher generieren, aber Ihr Beitrag wird wesentlich länger an der Spitze der Liste stehen – und die Besucher, die diesen Hashtag gezielt auswählen, passen wahrscheinlich sowieso besser zu Ihren Inhalten.

Ähnliche Beiträge

All articles loaded
No more articles to load

Ben Givon wird mehrsprachig

Wählen Sie Ihre Sprache aus

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das Surfen auf unserer Website genießen können.